Genuss Entdecken

Wie bereits schon der Dichter und Denker Johann Wolfgang von Goethe wusste, ist kein Genuss vorübergehend; denn der Eindruck, den er zurücklässt, ist bleibend.

Wir möchten Sie mit auf eine Genussreise nehmen und Ihnen hier unser Familienweingut, unser Sortiment sowie unsere gemütlichen Weinstube vorstellen. Noch mehr würden wir uns darüber freuen, wenn wir Sie bald persönlich begrüßen dürfen. 







Weinstube vorübergehend geschlossen!

Liebe Gäste,

 

aufgrund der veröffentlichten Rechtsordnung des Landes-Baden Württemberg bleibt unsere Weinstube vorübergehend geschlossen.

Auch unseren Weinverkauf müssen wir bis einschließlich 19.04.2020 schließen.

 

Damit Sie weiterhin unsere Weine genießen können, bieten wir Ihnen einen kontaktlosen Abholservice per Vorbestellung an. Wer nicht vorbeikommen kann oder will, dem senden wir die Weine auch gerne per Post zu.

 

Ihren Wein können Sie gerne telefonisch unter 07946/2215, per Mail (info@weingut-mai.de)  oder über unser Kontaktformular vorbestellen.  Wir finden sicher eine Lösung damit Sie nicht auf dem Trockenen sitzen müssen.

 

Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Treue!  Wir hoffen, dass es Ihnen allen gut geht und freuen uns von Ihnen zu hören.

 

Ihre Familie Mai mit Team

"Goldrand" bei der Landesweinprämierung 2020

2018 spätburgunder Spätlese trocken  *im Holzfass gereift*

Unser Spätburgunder hat bei der Landesprämierung mit der Auszeichnung "Goldrand" eine sehr gute Platzierung erreicht.

Das bestätigt uns in unserer täglichen Arbeit und dem ständigen Streben nach Qualität. 

Wir sind überglücklich über diese Urkunde.

Das war das Rebenglühen 2020!

Wir bedanken uns für das Weinevent 2020.

Auch bei der Zweitauflage im Jahr 2020 konnten wir mit dem Rebenglühen 2020 die Besucherzahl von 10000+ knacken.

Durch eine gute Zusammenarbeit mit unseren Kollegen von "Die Weingüter Bretzfeld" haben wir auch dieses Jahr wieder ein super Event in Mitten der Weinberge auf die Beine gestellt. 

Mit Feuer und Flamme, sowie auch allerlei Lichteffekte haben wir den Berg und die Rebzeilen zum Glühen gebracht.

Aber seht selbst.